Start

300 Wanderer in Kroger Tannen

31. Auflage des SgH-Events mit Top-Wetter und bester Resonanz

Kroge-Ehrendorf. „Wanderer! Hier ist die Kinderstube des Wildes. Halte Deinen Hund an der Leine und bleibe auf den Wegen!“ So steht es auf dem Schild an einem Baum entlang eines Naturpfades in Kroge. Doch direkt darüber wurde fürs Wochenende ein weiterer Hinweis angebracht: ein hölzerner Pfeil mit der Aufschrift „SVK“ – den Initialen des SV Kroge-Ehrendorf. Der Anlass für diese Wegmarken: Die Kroger Dorfgemeinschaft ging am Sonntagnachmittag zum 31. Mal für „Sportler gegen Hunger“ auf Wanderung durch die Kinderstube des Wildes.

Das Wetter war exakt wie bestellt: Pünktlich um 14.00 Uhr, als die Reise am Pfarrheim begann, gab es strahlenden Himmel und Sonnenschein. Klubchef Peter Willenborg sah darin einen Hauptfaktor für die überragende Resonanz. „Es waren so viele Wanderer wie seit Jahren nicht mehr“, freute sich Willenborg. Die Veranstalter zählten 300 Teilnehmer.

Nachdem der Tross gestartet war, führte der Weg zum Großteil durch die Kroger Tannen. Die rund sechs Kilometer lange Strecke kam bestens an und machte vor allem bei diesem schönen Wander-Wetter Spaß. Nach etwa drei Kilometern gab es auf dem Hof von Ralf Ehrenborg in Ehrendorf einen Verpflegungsstopp. Hier stellten zahlreiche helfende Hände aus der zweiten Fußball-Herrenmannschaft Verstärkungen bereit. „Ein großer Dank an die Zweite. Das haben sie prima gemacht!“, lobte Peter Willenborg das Team, das in der 2. Kreisklasse kickt.

Im Anschluss an den Stopp auf dem Hof Ehrenborg führte der gemütliche Sonntagsspaziergang weiterhin vor allem durch das Waldgebiet. Das Ziel glich dem Startpunkt: das Kroger Pfarrheim. Hier fand der Tag bei Kaffee und Kuchen – wieder serviert von der Zweiten – in schöner Atmosphäre einen angenehmen Ausklang. Peter Willenborg ist froh darüber, dass das SgH-Traditionsevent weiterhin großen Anklang findet. Damit dürfte klar sein: Auch 2021 werden wieder hölzerne Pfeile mit der Aufschrift „SVK“ an den Waldwegen zu sehen sein.

Bild: Eine lange Karawane schritt am Sonntag durch Kroge und Ehrendorf. Foto: Wenzel