Start

OV-Supercup endet mit Rekord: 15.510 Euro

34. Hallenfußball-Spektakel fĂŒr „SgH“ war ein voller Erfolg / Großartiges Zusammenspiel aller Beteiligten

Von Carsten Boning

Vechta. Es war stimmungsvoll, es war laut, es war farbenfroh: Das Hallenfußballturnier um den OV-Supercup 2018 war erneut ein großartiges Spektakel, ein absolutes Highlight im Heimatsport-Jahr. Der Budenzauber im Rasta-Dome, der acht Mannschaften aus dem Kreis Vechta und 2310 Fans begeisterte, sorgte fĂŒr viele strahlende Gesichter. Zum großen Gewinner des vorweihnachtlichen Fußball-Events avancierte aber nicht nur der TV Dinklage, der den OV-Supercup zum zweiten Mal nach 2015 gewann und diese GlĂŒcksgefĂŒhle mit in den Landesliga-Abstiegskampf nimmt, sondern auch „Sportler gegen Hunger“. Denn: Die 34. Auflage des Supercups bescherte der OV/KSB-Aktion einen Rekorderlös von 15 510 Euro. Die bisherige Bestmarke aus dem Vorjahr lag bei 15.200 Euro.

Zum sechsten Mal fand das Turnier im Rasta-Dome statt, zum sechsten Mal war es innerhalb weniger Stunden im Vorverkauf mit 2310 Zuschauern ausverkauft. Die erneut euphorisch mitgehenden Fans sorgten vor allem in ihren Fanblöcken fĂŒr einen Hexenkessel im Basketball-Tempel, doch unter dem Strich lief es wieder relativ entspannt und gesittet ab. Letzteres war ein Verdienst der beteiligten Vereine, die im Vorfeld prĂ€ventiv gearbeitet und auch in ihren Blöcken den Ordnerdienst ĂŒbernommen hatten. Auch das Zusammenspiel mit dem verstĂ€rkten Security-Personal funktionierte hervorragend.

Ihren Anteil am finanziellen Traumergebnis fĂŒr „SgH“ haben viele UnterstĂŒtzer des OV-Supercups. Als Erstes zu nennen sind da Rasta-Dome-Wirt Ludger Emken (KĂŒhlings Festzelte), der sich vor, wĂ€hrend und nach dem Turnier vielfach im Sinne von „Sportler gegen Hunger“ engagierte, sowie Traditionssponsor Sport Böckmann (Holdorf), der mittlerweile seit ĂŒber drei Jahrzehnten dabei ist.

Ein großes Dankeschön richtet die OV-Sportredaktion auch an die gesamte Crew von Rasta Vechta um Martin Ahlrichs, Dirk Petter, Maximilian HansjĂŒrgens, Hallensprecher Markus MĂŒller, Hans-Peter Chardon und Sicherheitschef Thomas Frilling, die in vielen Bereichen hilfreich war. Weitere wertvolle und ebenso kostenlose UnterstĂŒtzung gab es von Dennis Meyer (ADticket), Christian Hackmann (Autohaus Klöker) und Reinhard Menke (Road Sound Lohne). Ein großer Dank geht zudem an die Stadt Vechta, an BW Langförden fĂŒr die Bereitstellung der Tore, an den NFV-Kreis Vechta sowie an die drei Schiedsrichter Timo Daniel, Christian Meermann und Niklas Hinners. Am Ende war’s wieder ein funktionierendes Zusammenspiel aller Beteiligten, das zu diesem Rekorderlös fĂŒhrte und schon jetzt die Vorfreude auf den OV-Supercup 2019 im Rasta-Dome schĂŒrt.

Bild: Große Emotionen beim OV-Supercup 2018: Hier eine Szene mit den Spielern und Fans von GW MĂŒhlen. Foto: Schikora