Start

Rekordsieger Lohne beendet seine Leidenszeit

BWL holt sich zum ersten Mal seit 2010 den OV-Supercup / Homer und Placke sorgen im Finale für die Wende

Von Andreas Hammer

Vechta. Im Fanblock von GW Mühlen träumten sie schon vom historischen zweiten Turniersieg – doch am Ende jubelten die anderen: In einem dramatischen Finale sicherte sich Fußball-Landesligist BW Lohne am Freitagabend den Sieg beim 35. OV-Supercup. Im Endspiel des großen Hallenspektakels im Vechtaer Rasta-Dome kämpfte das Team von Trainer Henning Rießelmann den Liga-Rivalen GW Mühlen nach einem 0:1-Rückstand noch mit 2:1 nieder. Für Lohne ging damit eine lange Leidenszeit zu Ende. Der Supercup-Rekordsieger hatte das Turnier zugunsten der OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“ zum letzten Mal im Jahr 2010 gewonnen – damals noch in der Lohner Gymnasiumhalle. Jetzt machte BWL seinen 14. Turniersieg perfekt und den ersten seit dem Umzug nach Vechta.

GW Mühlen verpasste dagegen 26 Jahre nach seinem bislang einzigen Supercup-Triumph im Jahr 1993 den historischen zweiten Sieg in der 35-jährigen Turniergeschichte.

Landesliga-Spitzenreiter BW Lohne stellte auch die beiden besten Torschützen des Abends: Andrej Homer und Kai Westerhoff trafen je viermal. Homer wurde von den Trainern der acht teilnehmenden Teams und einer Jury des NFV-Kreisverbandes zudem zum besten Spieler des Turniers gewählt. Die Trophäe für den besten Torwart ging an den jungen Jan Rohe vom TV Dinklage – er kann noch A-Jugend spielen. Das schönste Tor des Abends erzielte Mühlens Torwart Maurice Planteur. Er traf in der Vorrunde im Prestigeduell gegen den Gemeinderivalen Falke Steinfeld mit einem sehenswerten Fernschuss in den Winkel zum 2:0-Endstand.

Tom Ungemach hatte GW Mühlen im Endspiel früh in Führung gebracht. Doch dann schlug BW Lohne zurück und drehte die Partie durch zwei späte Treffer von Homer und Frank Placke. Platz drei sicherte sich Titelverteidiger TV Dinklage durch ein 4:3 im Neunmeterschießen gegen den Bezirksliga-Vertreter SV Holdorf. Landesligist Dinklage war im Halbfinale an GW Mühlen gescheitert. Nach einer 1:0-Führung unterlag der TVD noch mit 1:2. Im anderen Halbfinale setzte sich BW Lohne ebenfalls nach einem 0:1-Rückstand mit 4:2 gegen den SV Holdorf durch. Für den fünfmaligen Supercup-Sieger VfL Oythe endete der Abend mit einer Enttäuschung: Der Landesligist schied diesmal mit nur einem Punkt aus drei Spielen als Letzter seiner Vorrundengruppe aus.

Die acht teilnehmenden Mannschaften aus dem Kreis Vechta – fünf Landesligisten, zwei Bezirksligisten und ein Kreisligist – wurden von ihren Fans wieder lautstark angefeuert. Besonders die Anhänger von GW Mühlen und vom Vorjahressieger TV Dinklage gaben alles und sorgten mit kreativen Choreografien für Staunen in der Halle. Auf dem Feld gingen die Spieler mit vollem Einsatz zur Sache. Es blieb aber fair – auf den Rängen und auf dem Platz.

Bild: Das Tor zum Triumph: Frank Placke (links) und Andrej Homer feiern Plackes Treffer zum 2:1 im Finale. Foto: Schikora