Start

SgH-Quantensprung sorgt für Fohlen-Freude

14. Fanclubturnier der Dinklager Fohlenfreunde stellt mit 4020 Euro neuen Rekord auf

Dinklage. Erstklassiges Turnier, erstklassiger Erlös, erstklassige Stimmung bei der Nachbesprechung: Die Dinklager Fohlenfreunde haben mit dem 14. Fanclubturnier für „Sportler gegen Hunger“ für einen echten Paukenschlag gesorgt und einen Quantensprung zu einem neuen Rekord hingelegt: Satte 4020 Euro sammelte der zweitgrößte Gladbach-Fanclub der Welt mit seinem Fußball-Cup für die Hungerhilfe.

Kein Wunder, dass die Vorstandsmitglieder bei ihrer Vorstandssitzung bestens zufrieden waren. „Viel besser kann so ein Turnier nicht laufen“, frohlockte Bernard Vocke und stellte fest: „Alles funktionierte sensationell.“ Das lag in erster Linie daran, dass innerhalb des Fanclubs wie immer etliche Helfer mobilisiert werden konnten.

Aber auch der Einsatz drumherum stimmte. Deshalb bedanken sich die Fohlenfreunde bei allen Sponsoren und Helfern sowie bei den Schiedsrichtern Simon Burhorst, Vincent Wolter und Axel Funke – und nicht zuletzt bei Fanclub-Wirt Heinz-Hermann Jordan.

Zur Fohlen-Freude trug auch der Sieg der eigenen Auswahl bei. Damit sicherte sich der Fanclub das junge hölzerne Wanderpokal-Unikat, das von Mitglied Martin Gier gefertigt wurde. Bernard Vocke bemerkte dazu: „Der Pokal ist jetzt auch endlich in den richtigen Händen“. Zur Erinnerung: Im Vorjahr hatten die Lohner Fans vom VfL-Erzrivalen 1. FC Köln triumphiert.

Trotz aller Vereinsrivalitäten verlief das Turnier durchweg freundschaftlich. Stimmungs-Sieger Werder-Freundeskreis, der mit einem Planwagen am TVD-Sportpark vorfuhr, und die Bayern-Fans von den Isarstars Damme spendierten sich sogar gegenseitig Getränke. Apropos Getränke: Die dritte Halbzeit im Time Out soll auch noch ziemlich anstrengend gewesen sein.

Info: Weitere Fotos vom 14. Fanclubturnier inklusive der Sponsoren-Wand sind unter dinklager-fohlen-freunde.de zu finden.

Bild: Stolze Fohlenfreunde, stolze Summe: Von links August Vodde, Mathias Middendorf, Thorben Dumstorff, Bernard Vocke, Bernd Rießelmann, Stefan Deters, Alfred Nuxoll, Steffen Lünsmann (OV), Jochen Fischer, Daniel Nuxoll, Ludger Kohl, Heinz-Hermann Jordan und Udo Quaschigroch. Foto: Wenzel