Start

Wilder Ritt endet bei 5000 Euro für SgH

Zünftiger Kreisreiterball füllt die Kassen der OV/KSB-Aktion / Wolfgang Willmann froh über die Kooperation

Vechta. Ein wilder Ritt außerhalb der Reitsaison lässt die Kassen der OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“ klingeln: Nach dem gut besuchten Kreisreiterball im Saal Meyer-Bünne in Dinklage überreichten Catharina Betz und Wolfgang Willmann einen Scheck in Höhe von 5000 Euro. „Eine solche Summe konnte nur durch die tolle Zusammenarbeit mit Dinklage zustande kommen“, sagte Wolfgang Willmann, Klubchef des Reitervereins Vechta.

Rund 400 Reiter hatten die Kooperationsveranstaltung des Reitervereins Vechta und des Reit- und Fahrclubs Dinklage besucht und den Saal beinahe zum Platzen gebracht. „Wir hatten noch nie so viele Leute da. Für uns war’s auf jeden Fall ein Rekord“, freute sich Catharina Betz, Vorsitzende des RuFC Dinklage. Zum ersten Mal war der Dinklager Vereinsball mit dem Kreisreiterball zusammengelegt worden. „Es gibt jedes Jahr bei Turnieren schon genug Konkurrenzveranstaltungen“, sagte Willmann dazu: „Diesem Fall wollten wir beim Kreisreiterball aus dem Weg gehen.“ Das kurzfristige Umdisponieren und die schnelle Einigung beider Vereine haben sich gelohnt. „Bei den Dinklagern kam die Zusammenlegung super an“, berichtete Catharina Betz. Nach den Ehrungen für die erfolgreichen Sportler aus dem Kreisreiterverband Oldenburger Münsterland wurde bis spät in die Nacht gefeiert – und dabei Geld in die SgH-Kassen gespült.

Der Erlös setzt sich aus dem Losverkauf für die Tombola und dem Überschuss des Balls zusammen. Im Nachgang entschied sich der Reiterverein Vechta dazu, die Summe auf satte 5000 Euro aufzurunden. Dies ließ sich mit dem Überschuss der Kreismeisterschaften realisieren, die die Vechtaer kurz nach Stoppelmarkt ausgerichtet hatten.

Bild: Passende Kulisse: Der Scheck wurde vor der Statue von Warwick Rex überreicht. Von links Wolfgang Willmann (RV Vechta), Steffen Lünsmann (OV) und Catharina Betz (RuFC Dinklage). Foto: Hammer