Start

Steinfelder trotzen wieder Wind und Wetter

32. Falken-Echo-Glühweinstand erfreut sich großer Beliebtheit / Stephan Honkomp spendet den Bremern Trost

Steinfeld. Schneeregen, Wind, Kälte – all das konnte den Steinfeldern am Wochenende nichts anhaben. Das Zelt beim 32. Falken-Echo-Glühweinstand war am Abend wieder rappelvoll. „Es war ein schöner Tag“, resümierte Arndt Meyer aus dem Orga-Team der ehemaligen Steinfelder „Vierten“ daher zufrieden. Von 15.00 Uhr bis 23.30 Uhr am Abend sammelten die Falken Spenden für die OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“.

Zur perfekten Unterhaltung trugen auch Stephan Honkomp und Alfons Schlarmann als Musik-Duo „Aohnwätens“ (Unwissende) bei. Sie gaben im Zelt Weihnachtsklassiker zum Besten. An Stephan Honkomp richtete Arndt Meyer noch einen besonderen Dank – er war vor drei Jahrzehnten Initiator des Glühweinstands und ist seitdem immer wieder dabei.

Und auch der Gewinner des Hauptpreises ist ein langjähriger Gast und Sponsor der SgH-Aktion: „Bosso“ Gertsos sicherte sich den 55-Zoll-Fernseher. „Da hat es auf jeden Fall den Richtigen getroffen“, merkte Meyer an. Es war aber auch eine gehörige Portion Glück nötig, denn der Losverkauf lief fast rekordverdächtig gut. Dank der Hilfe von Gabi und Lena konnte der Andrang aber bewältigt werden.

Begehrlichkeiten hatte auch das Paket bei der Versteigerung geweckt, die Moderator Stephan Honkomp in gewohnter Manier durchführte. „Hasso“ Haskamp sponserte einen speziellen Stehtisch, zudem gab’s vier Tickets für das Basketball-Spiel Rasta Vechta gegen Ulm von der Öffentlichen. Und Kurt Dultmeyer legte spontan noch zwei Eimer seiner beliebten Neujahrs-Hörnchen oben drauf. Nachdem der Hammer bei 460 Euro gefallen war, verteilte Gewinner Michael Espelage die Snacks gleich unter den anwesenden Gästen.

Michael Espelage hatte sich zuvor einen Bieter-Wettkampf mit zwei Teamkollegen aus der Fußballmannschaft von Falke Steinfeld III geliefert.

Auch sonst kam das gewohnte Programm auf dem Marktplatz bestens an. Es bestätigte sich der Trend, dass sich das Geschehen nach und nach in den Abend verschiebt. So kamen nach der Fußball-Bundesliga etwa die gut gelaunten Steinfelder Bayern-Fans ins Zelt. Und den Anhängern der Bremer, die mit 1:6 vom Rekordmeister überrollt worden waren, spendete Stephan Honkomp Trost.

Die ehemalige Steinfelder „Vierte“ bedankt sich bei allen Helfern, Gästen und Sponsoren dafür, das auch die 32. Auflage wieder ein voller Erfolg war.

Bild: Weihnachtssongs im SgH-Zelt: Stephan Honkomp (links) und Alfons Schlarmann bilden das Duo „Aohnwätens“. Foto: Schikora